10 Jahre als Fantasyblogger – ein kleiner Rückblick

10 Jahre als Fantasyblogger: Platz im Regal ist immer knapp.                                                 Foto: Jörn Käsebier

Wie die Zeit vergeht, wenn man bloggt. Zehn Jahre ist es her, dass „Der Fantasy-Weblog“ an den Start ging. Mehr als 350 Beiträge sind in dieser Zeit erschienen. Vor allem Buchvorstellungen, Interviews und Rezensionen. 10 Jahre als Fantasyblogger – Zeit für einen kleinen Rückblick.

2008 war ein Jahr der Wirtschafts- und Finanzkrise, des Terrors mit den Anschlägen von Mumbai und des Krieges in Georgien. Auf der anderen Seite brachte das Jahr den ersten Wahlsieg eines schwarzen Präsidentschaftskandidaten in den USA. Und Deutschland durfte sich freuen, dass ein gewisser Joachim Löw bei seinem ersten großen Turnier als Cheftrainer mit seiner Mannschaft gleich das Finale erreichte.

Für mich persönlich lief das Jahr persönlich und beruflich gut. Und ich kam auf die Idee mit dem Bloggen zu beginnen. Der erste Artikel sollte gleich der große Wurf sein. Da es die Zeit der All-Age-Literatur war, bot es sich an, über das neue Label Penhaligon zu schreiben. Es blieb nicht der einzige Artikel mit News aus der Verlagsbranche. Vorschauen und Ankündigungen spielten auch häufig eine Rolle. Einer der erfolgreichsten Artikel erschien am Ende des ersten Blog-Jahres: Die Aussicht auf einen fünften Zwerge-Band von Markus Heitz erfreute Leser, auch wenn die Umsetzung noch lange auf sich warten ließ.

Interviews und Rezensionen

Peter Brett signiert

Peter Brett gab dreimal Interviews. Foto: Jörn Käsebier

Das erste Interview erschien drei Jahre nach Start des Blogs. Es war der Auftakt zur langlebigen Reihe „Einblicke„. Susanne Gerdom beantwortete den Fragenkatalog als erste deutsche Fantasy-Autorin. Viele Kolleginnen und Kollegen folgten über die Jahre. Auch wenn der letzte Beitrag der Reihe inzwischen eineinhalb Jahre alt ist, ist eine Wiederbelebung der Reihe nicht ausgeschlossen. Wann immer sich die Gelegenheit ergab, sprach ich darüber hinaus mit Autoren, die zu Buchmessen oder Lesereisen in Deutschland waren. Peter Brett stand am häufigsten Rede und Antwort, aber auch Patrick Rothfuss, Tad Williams und Joe Abercrombie gaben bereitwillig Auskunft.

Rezensionen waren lange nicht Bestandteil des Blogs. Heute kaum mehr vorzustellen, denn mittlerweile machen sie den Großteil der Veröffentlichungen aus. Anfang 2012 war „Die Rivalin der Götter“ das erste auf dem Blog besprochene Buch. Wie passend, dass N.K. Jemisins „Zerrissene Erde“ der Fantasy-Roman ist, den ich zum zehnten Jubiläum lese (Rezension folgt natürlich).

10 Jahre als Fantasyblogger: Ausblick

Wird es den Blog noch zehn weitere Jahre geben? Schwer zu sagen. Derzeit habe ich Freude am lesen und schreiben und schaffe es auch zeitlich, drei Beiträge pro Monat im Durchschnitt zu veröffentlichen. Bei Verlagen sind Blogger – anders als vor zehn Jahren – gern gesehen und gelten nicht mehr als Exoten. Insofern haben sich die Arbeitsbedingungen eher verbessert. Die Zahl der Buchblogs ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen, und ein großer Anteil beschäftigt sich auch zumindest teilweise mit Fantasy-Literatur. Die Zahl derer, die sich auf Fantasy-Bücher beschränken, ist jedoch noch überschaubar – es gibt also noch Platz für den Fantasyblogger.

Entscheidend ist aber auch das Leserinteresse. Über Kommentare, Likes und geteilte Artikel freue ich mich. Neben den reinen Klickzahlen sind sie eine schöne Bestätigung für die Arbeit, die ich seit nunmehr zehn Jahren in den Blog stecke.

10 Gedanken zu „10 Jahre als Fantasyblogger – ein kleiner Rückblick

  1. Herzlichen Glückwunsch zum zehnten Bloggeburtstag und meinen höchsten Respekt dafür, das Ganze schon eine Dekade lang zu betreiben. Weitermachen! 😉

  2. Ich schließe mich an – herzlichen Glückwunsch zum zehnjährigen Bestehen 🙂 Das ist wirklich eine verdammt lange Zeit. Hut ab!
    So lange dir der Blog und das Lesen noch Spaß machen, solltest du unbedingt dabei bleiben ❤

    Liebe Grüße
    Ivy

  3. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und viel Erfolg weiterhin. Wünsche Dir ein gutes Händchen bei der Buchauswahl und hoffe, Du bewahrst Dir deine Leidenschaft fürs Lesen.
    LG Patrick

    PS.: Das Bild könnte auch mein Regal darstellen. Lesen wohl genau das Gleiche und schön, dass es noch jemanden gibt, der papiernen Büchern treu bleibt und Geld in (teure) gebundene Ausgaben investiert: fühl ich mich direkt weniger allein. 😉

  4. Pingback: Zerrissene Erde von N.K. Jemisin – eine Rezension | Der Fantasy Weblog

  5. Vielen Dank für die Glückwünsche. Hat mich sehr gefreut.

    @Patrick: Ich lese sowohl auf Papier als auch elektronisch. Allein schon aus Platzgründen bin ich froh, dass ich die Wahl habe.

  6. Pingback: Jahresrückblick: Die besten Fantasy-Bücher 2018 | Der Fantasy Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.