Frische Fantasy im November 2012: Sonea und der Krieg der Trolle

Cover vom vierten Trolle-Band

Christoph Hardebusch: Der Krieg der Trolle

Im Land zwischen den Bergen herrscht nicht nur bei den Zwergen Krieg. In Christoph Hardebuschs „Der Krieg der Trolle“ werden auch das titelgebende Volk und die Menschen in die blutigen Auseinandersetzungen verwickelt. Der Feind kommt dabei aus dem Land unter den Bergen. Mitte November 2012 erscheint bei Heyne der mittlerweile vierte Band der Trolle-Reihe von Christoph Hardebusch. Zumindest vorerst ist es der letzte, auch wenn der Autor eine Rückkehr in die von ihm erschaffene Fantasy-Welt nicht grundsätzlich aussschließt.

Cover vom dritten Sonea-Band

Trudi Canavan: Sonea 3 – Die Königin

Ebenfalls Mitte November erscheint der Abschlussband der Sonea-Trilogie von Trudi Canavan. „Sonea 3 – Die Königin“ dürfte es – wenn die Leser der australischen Autorin treu bleiben – wie die beiden Vorgänger weit nach oben in die Bestsellerlisten schaffen. Im bei Penhaligon erschienen Fantasy-Buch riskiert Sonea dieses Mal alles für ihren Sohn Lorkin, der sich standhaft weigert, sein Wissen über die Rebellinnen an den König von Sachakan zu verraten. So droht erneut ein Krieg zwischen den Sachakanern und Kyralia, wo der Drogenkonsum sich mittlerweile zu einem großen Problem ausgeweitet hat.

Cover vom Buch der Seelen 2

Anna Kendall: Das Land hinter den Nebeln

Außerdem geht im November die Reihe um „Das Buch der Seelen“ von Anna Kendall weiter. „Das Land hinter den Nebeln“ setzt den „Pfad der Seelen“ fort. Der Protagonist Roger Kilbourne verfügt über Macht, von der Orpheus nur träumen konnte: Er kann ins Jenseits reisen und mit den Toten reden. Doch er belässt es nicht dabei, sondern versucht, die Toten zurück ins Leben zu holen. Dass solche Taten Konsequenzen haben – diese Lektion lernte Kilbourne bereits am Ende des ersten Bandes. Doch im zweiten muss er um sein Leben und seine Seele fürchten. Die Geschichte von Anna Kendall erscheint bei Blanvalet als Buch und E-Book, die Übersetzung stammt von Simone Heller.

Trudi Canavan liest aus Sonea – Die Heilerin

Trudi Canavan ist sehr erfolgreich mit ihren Fantasy-Romanen. Besonders in Deutschland ist ihre Fan-Gemeinde groß, daher freute sich ihr Verlag – Penhaligon -, sie für eine Lesereise durch mehrere deutsche Städte gewinnen zu können. Canavan stellte auf der Tour ihr aktuelles Buch „Sonea – Die Heilerin“ vor.

Bei der Lesung im Berliner Babylon verriet Canavan, dass sie über Star Wars und den Herrn der Ringe zur Fantasy gefunden habe. Zunächst habe sie Filme machen wollen, doch da ein Regisseur seine Leute im Griff haben und sie auch einmal zusammenstauchen muss, entschied sie sich als schüchterner Teenager für das Zeichnen und Schreiben im stillen Kämmerlein.

Trudi Canavan las aus „Sonea – Die Heilerin“

Die 42-Jährige Autorin ist auch heute noch ein wenig zurückhaltend, zugleich sehr zuvorkommend gegenüber ihren Fans und signierte in Ruhe die mitgebrachten Bücher. Auch zeigte sie sich gewitzt und schlagfertig in ihren Antworten auf Fragen der Besucher. Man konnte jedoch froh sein, dass sie über Mikrofon las und Antworten gab, da Canavan doch eher leise spricht. Beim Leserhythmus, Tempo und Betonung konnte sie nicht mit Hans Werner Meyer konkurrieren – der Schauspieler las gekonnt aus der deutschen Übersetzung. Dabei brachte er zum Vorschein, welch feiner Humor in Canavans Buch versteckt ist. Der Witz kam beim lauten Lesen deutlich besser heraus als bei der stillen Lektüre.

In der längeren Fragerunde gegen Ende der Lesung offenbarte die australische Fantasy-Autorin auch, welchem Projekt sie sich nach Abschluss der Sonea-Trilogie widmen möchte. Erneut werde sie eine Trilogie schreiben, sich für diese aber in ganz neue Welten begeben – Einzelheiten dazu gibt es im Interview mit Trudi Canavann.

Trudi Canavan kommt nach Deutschland

Die australische Fantasy-Autorin Trudi Canavan kommt im Juni nach Deutschland. Ihre Lesereise wird sie durch die fünf Städte Bonn, Hamburg, Hannover, Berlin und Leipzig führen, wie ihr deutscher Verlag Penhaligon mitteilte. Seit vor zehn Jahren das Debüt von Canavan, der Auftakt zur „Gilde der Schwarzen Magier“, erschien, sollen mehr als 1,7 Millionen ihrer Bücher in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft worden sein.

Trudi Canavan wird in Deutschland aus ihrem frisch erschienen Buch „Sonea – Die Heilerin“ vorlesen. Die Sonea-Trilogie setzt die Geschichte aus der „Gilde der Schwarzen Magier“ fort. Den deutschen Text liest der Schauspieler Hans-Werner Meyer, vor allem aus Fernsehserien und Filmen bekannt. Meyers Stimme dürfte aber auch Fans von Krimi-Hörbüchern ein Begriff sein.

Hier alle Termine zur Lesereise von Trudi Canavan im Überblick:

  • 6. Juni, Thalia-Buchhandlung, Bonn
  • 7. Juni, Buchzentrum Heymann, Hamburg
  • 8. Juni, Buchhandlung Decius, Laatzen bei Hannover
  • 9. Juni, Babylon, Berlin-Mitte
  • 10. Juni, Lehmanns Fachbuchhandlung, Leipzig

Die Magie der Trudi Canavan

Trudi Canavan: Magie

Trudi Canavan: Magie

Wenn die Leser nach mehr schreien, die neue Trilogie aber noch keine Gestalt gewonnen hat, braucht es eine Zwischenmahlzeit. Bernhard Hennen hat das „Elfenlied“ eingeschoben, um sich Zeit für den nächsten Elfen-Roman zu kaufen. Trudi Canavan hat sich für ein Prequel ihrer Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier“ entschieden, bevor sie sich an das Sequel macht. Termiten am Haus in Australien verzögerten immer wieder das Erscheinen, wodurch auch die Erwartungen der Leser weiter gestiegen sind.

Nun ist die Geschichte um die junge Heilerin und Magierin Tessia bei Penhaligon auf Deutsch erschienen. „Magie“ lautet der Titel. Wie viel Magie sich allerdings auf den 736 Seiten wirklich entfaltet, muss jeder Leser für sich entscheiden. Warum es das Prequel inhaltlich brauchte, wird jedenfalls nicht klar. Wer für die gebundene Ausgabe bereit ist, 19,95 Euro hinzulegen, bekommt wenigstens zwei schöne Karten mit dazu. Alle anderen können getrost auf die Fortsetzung der Trilogie warten, die Trudi Canavan bekannt gemacht hat.

Edit: Eine Rezension steht inzwischen auch online.