Neue Fantasy-Bücher im September 2012: Die Flammen der Illusionisten

Cover von Der Bund der Illusionisten 1

Glenda Larke: Der Bund der Illusionisten 1

Glenda Larke ist in Deutschland noch nicht so recht der Durchbruch gelungen, doch hätte sie mehr Leser verdient. Nachdem Blanvalet bereits „Die Inseln des Ruhms“ von der Australierin veröffentlicht hatte, kommt Mitte September auch „Der Bund der Illusionisten“ in Deutschland heraus. Band 1 trägt den Titel „Flüsternder Sand“ und erschien im Original bereits 2006. Im Mittelpunkt der Handlung steht Ligea, eine Agentin des Imperiums, die für einen Auftrag in ihre Heimat entsandt wird. Die Rückkehr stürzt Ligea in eine Identitätskrise, soll sie der Tradition ihrer Heimat folgen oder ihrem Auftraggeber treu bleiben? Die Übersetzung des 600-Seiten-Werks stammt von Susanne Gerold, die bereits die erste Larke-Trilogie ins Deutsche übertragen hatte.

Cover von Flammen üeber Arcadion

Bernd Perplies: Flammen über Arcadion

Young Adult ist das neue All-Age oder so ähnlich. Mitte September erscheint der neue Fantasy-Roman von Bernd Perplies bei Egmont-Lyx, der sich an junge Erwachsene und Jugendliche, die es werden wollen, richtet. „Flammen über Arcadion“ ist der Titel des ersten Bandes einer Trilogie des gebürtigen Hessen. In einer durch Krieg zerstörten Welt regiert Lux Dei mit harter Hand. Die Schwarzen Templer setzen den Willen der Herren durch. Doch die Menschen lehnen sich immer wieder auf, so etwa die junge Carya, die sich erfolgreich der Verfolgung durch das Regime entziehen kann. Im Jahr des postulierten Weltuntergangs durfte diese Endzeitgeschichte wohl nicht fehlen.

Cover von Jake Djones und die Hüter der Zeit

Damian Dibben: Jake Djones und die Hüter der Zeit

Bleiben wir jugendlastig und werden phantastisch. Bei Penhaligon erscheint am 24. September der 352 Seiten starke Roman „Jake Djones und die Hüter der Zeit„. Jake Djones ist nicht mit Indiana Jones zu verwechseln, ist er doch der berühmt normale Junge, dessen Leben eine plötzliche Wendung nimmt: Mit den Hütern der Zeit soll er die Pläne des Prinzen Xander Zeldt vereiteln. Dazu reisen sie ins Venedig des 16. Jahrhunderts, um den Prinzen zu stoppen, der nicht weniger als die Weltherrschaft anstrebt. Das dort nicht die Entscheidung fällt ist klar, schließlich geht die Geschichte aus der Feder von Damian Dibben noch weiter. Doch zunächst nimmt dieser Mix aus Joanne K. Rowling und Cornelia Funke in London seinen Anfang.

Neuerscheinungen im August: Dunkle Pfade und blaues Feuer

Cover von Dunkle Pfade

Markus Heitz: Dunkle Pfade

Der 20. August ist der Tag, den es sich zu merken gilt, denn just dann erscheinen offiziell die wichtigsten Fantasy-Bücher des Monats. Dazu zählt zweifellos „Die Legenden der Albae – Dunkle Pfade“ von Markus Heitz, das wahrscheinlich das am meisten verkaufte deutsche Fantasy-Buch des Jahres wird. Leser von Markus Heitz dürfen sich im dritten Band der Albae-Legenden auf ein Wiedersehen mit Tungdil Goldhand, dem Zwergenheld, freuen. Die Handlung spielt in der Schwarzen Schlucht, in der der Zwerg gefangen ist und die die Albae auf dem Weg ins Geborgene Land durchqueren müssen. Und in einer schwarzen Schlucht gibt es natürlich dunkle Pfade …

Cover von Stadt des blauen Feuers

Steven Erikson: Das Spiel der Götter 14

Viel zu lange schon müssen die deutschen Leser auf Band 14 des „Spiels der Götter“ warten. Mit „Die Stadt des blauen Feuers“ geht das Meisterwerk von Steven Erikson nun endlich in der Übersetzung bei Blanvalet weiter. Der Titel spielt auf Darujistan an, dem zentralen Ort der Handlung bei diesem Mal. Die Leser erwartet nicht nur das gewohnte Spiel auf mehreren Handlungsebenen – auch Anomander Rake taucht nach längerer Abwesenheit wieder auf. Natürlich handelt es sich nur um den halben Originalband – auf „Die Stadt des blauen Feuers“ folgt daher hoffentlich schon bald der nächste Streich des Steven Erikson.

Cover von König der Felsen

Stephen Deas: Drachenthron – Der König der Felsen

Die Reihe „Drachenthron“ von Stephen Deas war in deutscher Sprache wohl nicht sonderlich erfolgreich. Jedenfalls hat sich der Heyne-Verlag entschieden, „Der König der Felsen“ – den zweiten Band – gleich als Taschenbuch herauszubringen. Es geht um Komplotte, Verrat, Macht und Gier. Auch gehören Drachengefechte zu den Zutaten der Reihe. Band 3 wird den Titel „Das goldene Feuer“ tragen und im nächsten Jahr erscheinen. „Der König der Felsen“ kommt übrigens bereits am 13. August heraus – eine Woche vor den wichtigen Werken.

Fantasy-Neuerscheinungen Februar 2012: Das Osiris Ritual unter Dieben

Cover Osiris Ritual

George Mann: Osiris Ritual

Nach dem ersten Steampunkt-Krimi von George Mann erscheint nun bei Piper Ende Februar auch der zweite – „Das Osiris Ritual“ ist ein weiterer Fall für Newbury und Hobbes. Wie schon in „Affinity Bridge“ ermitteln sie im viktorianischen London. Dieses Mal müssen sich der adlige Ermittler und seine spionierende Assistentin mit Todesfällen auseinandersetzen, in die ein berühmter Zauberkünstler verstrickt ist. Der Steampunk-Roman hat seinen Namen jedoch von einem weiteren Handlungsstrang, bei dem es um das Osiris Ritual und eine ägyptische Mumie geht. Nach Zombies sind es dieses Mal also Mumien, die als Untote eine Rolle spielen, Newbury darf seinem Sinn für das Okkulte nachgehen und dass Hobbes es mit dem Magier aufnehmen kann, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Die Klappenbroschur-Ausgabe besteht aus den bei Piper üblichen gut 400 Seiten und kostet stolze 16,99 Euro.

Cover von Unter Dieben

Douglas Hulick: Unter Dieben

In einer eher mittelalterlichen Fantasy-Welt ist dagegen „Unter Dieben“ von Douglas Hulick angesiedelt. Wie der Titel schon verrät, spielt die Handlung in der Unterwelt der Diebe, Schmuggler und Halsabschneider. Im Mittelpunkt steht der Schmuggler Drothe, dessen Leben sich plötzlich ändert, als er ein bedeutendes Buch in die Hände bekommt. Es ist seine Chance sein Leben zu ändern, doch natürlich sind noch andere hinter dem Buch her. Douglas Hulick kommt aus Fargo, dem schönen Ort, den die Cohen-Brüder durch den gleichnamigen Film berühmt gemacht haben. „Unter Dieben“ ist nur der Auftakt zu einer Reihe. Der Fantasy-Roman erscheint Mitte Februar bei Heyne, ist 576 Seiten lang und kostet 14,99 Euro.

Cover von Die Tyrannin

Karen Miller: Die Tyrannin

Mitte Februar erscheint außerdem der Abschlussband der Godspeaker-Trilogie der in Australien lebenden Karen Miller. In „Die Tyrannin“ geht es um die Frage, ob ein Herrscher zum Despoten werden soll, wenn sein Volk seinem Kurs nicht folgen will und dabei den eigenen Untergang riskiert. Königin Rhian von Ethrea sieht im Wüstenreich Mijak eine Bedrohung für ihr Volk, findet jedoch kaum Unterstützung für einen Krieg. Ob sie dennoch den Krieg vom Zaun bricht und welche Folgen ihre Entscheidung hat, wird auf den rund 800 Seiten von „Die Tyrannin“ geklärt. Die broschierte Taschenbuchausgabe von Blanvalet kostet 15 Euro.