Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen – eine Rezension

Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen

„Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo handelt von einer Diebesbande, die den Coup ihres Lebens ausführen soll. Sie sollen einen Gefangenen aus der sichersten Festung der Welt befreien und lebend in die Hafenstadt Ketterdam bringen. Und als wäre das nicht genug Gefahr, sind die Krähen mit diesem Auftrag nicht allein.

Weiterlesen

Bradley Beaulieu: Die Zwölf Könige – eine Rezension

Bradley Beaulieu: Die Zwölf Könige - Die Legenden der Bernsteinstadt 1

Bradley Beaulieu: Die Zwölf Könige – Die Legenden der Bernsteinstadt 1

Eine Stadt in der Wüste, gehasst und gefürchtet, zugleich ein Anziehungspunkt für Händler und Gelehrte. „Die Zwölf Könige“ von Bradley Beaulieu stellt Sharakhai in den Mittelpunkt der „Legenden der Bernsteinstadt“. Anders als der Titel vermuten lässt, spielt allerdings eine Frau die Hauptrolle.

Weiterlesen

Knaur: Vorschau auf das Fantasy-Program Frühjahr 2017

Im Frühjahr 2017 will Knaur erneut unter Beweis stellen, dass die Phantastik im Verlag einen neuen Stellenwert bekommen hat. Und zumindest beim zweiten, erweiterten Fantasy-Programm zeigt die Vorschau, dass dies gelungen ist. Dafür sorgen vor allem neue Autoren.

Weiterlesen

Fantasy-Programm von Knaur im Herbst 2016 mit Markus Heitz, Ju Honisch und Ken Liu

Knaur setzt ab Herbst 2016 mit dem Fantasy-Programm einen neuen Schwerpunkt. Vorab war bereits einiges über die Vorbereitungen hinter den Kulissen öffentlich geworden, ebenso, wer das deutsche Zugpferd sein würde: Markus Heitz. Der deutsche Fantasy-Autor hat sich erst einmal für drei Jahre exklusiv an Knaur gebunden. Er selbst nennt es ein Experiment.

Weiterlesen

Pan, Panik und Pantastisch

Die Verlagsgruppe Droemer Knaur hat einen neuen Phantastik-Verlag gegründet. Unter dem Label „Pan“ will die Verlagsgruppe sechs bis acht Bücher pro Saison veröffentlichen (also wohl jeweils Frühjahr und Herbst). Nach der Gründung von Penhaligon  (Random House) springt also der nächste Verlag auf den Zug auf, den die Branche „All Age“ betitelt, beziehungsweise hängt einen Wagon dran, um im Bild zu bleiben. Ab 14 Jahren beginnt die Zielgruppe des „pantastischen“ Verlags.

Mit Phantastischer Literatur im herkömmlichen Sinne oder Fantasy wird „Pan“ allerdings nichts zu tun haben. Auf „Urban Fantasy“, also das, was früher mal Mystery oder Horror hieß, und Romantacy will sich der neue Verlag konzentrieren. Die Welle verliebter Vampire, liebestoller Zombies und magischen Sex‘ wird also noch einmal verstärkt.

Das erste Programm erscheint am 9. September. Die drei am stärksten beworbenen Titel heißen „Alterra“ (Geschichte um eine Naturkatastrophe in New York), „Im Königreich der Kälte“ (da geht es um Inuit, also Eskimos) sowie „Meridian – Dunkle Umarmung“ (ein Schelm, der dabei an dunkle Kreaturen im Liebeswahn denkt).