Papier und Blut von Kevin Hearne

Papier und Blut von Kevin Hearne
Papier und Blut: Beim Erstellen dieses Fotos kamen weder Mensch noch Tier zu Schaden. Foto: Jörn Käsebier

Die Siegelagenten sind auf allen Erdteilen präsent und haben ein eigenes Netzwerk. Als Sifu Lin im australischen Bundesstaat Victoria verschwindet, wendet sich ihre Schülerin an Al MacBharrais. Um den Fall aufzuklären, verlassen er und sein Assistent Buck Foi ihr geliebtes Schottland und reisen nach Australien. Dort reichen nicht mehr nur Tinte und Papier, sondern es braucht Papier und Blut, um gegen mächtige Gegner zu bestehen.

„Papier und Blut“ bereitet die Bühne für den Gastauftritt einer bekannten Figur. Kevin Hearne lässt seinen Eisernen Druiden die Pfade mit dem Siegelmagier kreuzen. Mit dabei: seine Hunde Oberon und Starbuck. Auch wenn sie nicht die Hauptfiguren sind, bekommt Atticus doch eine ziemlich große Rolle – und drängt MacBharrais ein wenig an den Rand. Allerdings ist der Eiserne Druide dabei nicht allein. Andere Figuren wie Nadia bekommen ebenfalls große Auftritte, was dazu führt, dass der schottische Siegelagent in seinem zweiten Abenteuer ein wenig blass bleibt.

Papier und Blut in Australien

Im Vergleich zu „Tinte und Siegel“ kommt die Siegelmagie nur selten zum Einsatz. Und der Siegelmagier trägt zunächst nur wenig zur Lösung der Rätsel bei. Allerdings ist da auch nicht viel Rätselhaftes. Die Handlung ist etwas dünn geraten, beschränkt sich im Wesentlichen auf Kämpfe im Outback. Das australische Lokalkolorit reicht bei weitem nicht an das des schottischen im Vorgängerband heran.

Geblieben ist hingegen der Humor. Der Hobbgoblin hat einige starke und lustige Auftritte. Und auch sonst gibt es manche absurde und komische Szene. Das kann aber nicht über die angesprochenen Schwächen des Buches hinwegtäuschen.

Die Chronik des Siegelmagiers geht weiter

Papier und Blut
Kevin Hearne: Papier und Blut

„Die Chronik des Siegelmagiers“ ist mit Band 2 noch nicht an ihr Ende gelangt. Der Fluch über MacBharrais ist noch immer nicht gebrochen, und es sind noch einige Ecken der Welt zu entdecken. Wann Band 3 erscheinen wird, ist jedoch nicht klar. Auch im Original ist das nächste Buch bislang nicht angekündigt.

„Papier und Blut“ von Kevin Hearne ist bei Klett-Cotta erschienen. In der Paperback-Ausgabe geht Band 2 der Chronik des Siegelmagiers über 352 Seiten und kostet 15 Euro. Für das E-Book hat die Hobbitpresse regulär 11,99 Euro angesetzt. Die Übersetzung stammt von Friedrich Mader.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..