Heyne: Herbstprogramm 2022 mit Brandon Sanderson

Heyne Herbstprogramm 2022
Drei Zugpferde des Herbstprogramms 2022 von Heyne: Brandon Sanderson, Bernhard Hennen und Willow Smith.

Das Herbstprogramm 2022 von Heyne setzt vor allem auf Werke etablierten Autorinnen und Autoren. Insgesamt ist es von der Breite vergangener Programme weit entfernt.

Während andere Verlage bereits im Spätsommer das Herbstprogramm beginnen lassen, wartet Heyne fast, bis die Jahreszeit der fallenden Blätter auch beginnt. Wir steigen also Ende September ein.

Bernhard Hennen und die Schattenelfen

Dann erreicht die „Schattenelfen-Saga“ von Bernhard Hennen den zweiten Band. „Der gläserne Kaiser“ heißt nicht wegen seines transparenten Regierungsstils so, sondern sitzt einem Hof der Intrigen vor. Doch nur sein Heer kann die Elfenkönigin Emerelle aufhalten. „Ganz gewöhnliche Monster“ aufzuhalten dürften noch schwieriger sein. J. M. Miro lässt sie in seiner Reihe „Dunkle Talente“ im späten 19. Jahrhundert auf die Welt los. Nachzulesen ab Mitte Oktober.

Vergangenes Jahr hat Heyne den ersten Band herausgebracht – im Oktober folgt Band 2 der Talon-Reihe von Julie Kagawa. „Drachenherz“ heißt er. Es wird nicht das letzte Buch von Kagawa im Verlag bleiben. Im März 2023 erscheint nämlich auch von „Plötzlich Rebell“ Band 2. „Das eiserne Schwert“ fegt dann durchs Feenreich.

Erzählung von Brandon Sanderson

Wo Julie Kagawa ist, ist Jennifer L. Armentrout nicht weit. Zu Beginn des November gelangt ihr Buch „Shadow and Ember – Eine Liebe im Schatten“ in den Handel. Anfang November kommt außerdem der nächste illustrierte Band vom „Witcher“ heraus, ehe wir kurz vor Weihnachten ein wenig Schnee erwarten dürfen. Zumindest hatte Frau Holle da mal Einfluss drauf. Bei Stefanie Lasthaus hat sich das Märchen ein wenig verändert. „Frau Holles Labyrinth“ liegt im Trend der modernen umerzählten Märchenstoffe.

Ebenfalls Mitte September erscheint das nächste Buch des Vielschreibers und Kickstarter-Rekordhalters Brandon Sanderson. „Der Splitter der Dämmerung“ ist seine zweite Erzählung im Rahmen der Sturmlicht-Chroniken, die nicht Teil der Roman-Reihe sind. Die Handlung spielt nach den Ereignissen von „Die Splitter der Macht“ und „Der Rhythmus des Krieges“ (erscheint 2023 als Taschenbuch).

Heyne mit Hexen und Wikingern

Zum Schluss wagen wir uns ins neue Jahr. Anfang 2023 steht auf Hexen-Roman auf dem Programm. „Ex Hex“ ist der Auftakt zu einer Reihe um ein Hexen-Pärchen widerwillen von Erin Sterling. Kate Kowalski hingegen macht sich selbst zur literarischen Figur und versucht aufzuklären, ob eine von ihr erfundene Figur im Schriftstellerort Kapitolo ein Kapitalverbrechen begangen hat. Das literarische Gedankenspiel „Die verlorene Geschichte“ erscheint ebenfalls im Januar.

Schauen wir nun noch auf den Übergang vom Herbstprogramm 2022 ins Frühjahr 2023. „Die schwarze Schildmaid“ wagt sich im März aus der Deckung. Der historische Fantasy-Roman, den Willow Smith mithilfe von Jess Hendel geschrieben hat, verknüpft afrikanische Mythen mit skandinavischem Sagen-Stoff. Im Original erscheint er im Oktober, hat aber bereits einen kleinen Skandal ausgelöst. Der Grund: die Darstellung von Muslimen. Die Vorwürfe basierten auf einem kurzen Auszug aus dem Buch. Mal sehen, was davon übrig bleibt, wenn der gesamte Text zu lesen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.