Frühjahrsprogramm 2022 von Heyne

Frühjahrsprogramm 2022 von Heyne
Von fernöstlicher Fantasy bis zur Neuinterpretation westlicher Märchen-Klassiker reicht das Frühjahrsprogramm 2022 von Heyne.

Das Frühjahrsprogramm 2022 von Heyne ist zusammengenommen so eine Art Bildungsroman. Es vereint klassischen Sagen- und Märchenstoff mit traditionellen Fantasy-Geschichten.

Das Frühjahrsprogramm 2022 von Heyne beginnt im April irgendwo zwischen Himmel und Hölle. In „Das unglaubliche Leben des Wallace Price“ landet besagter Wallace nach seinem Tod in einem Zwischenreich. Dort trifft er zwar nicht auf einen Engel wie Bobby Dollar, doch T. J. Klune gewährt seiner Hauptfigur die Chance, für eine Woche ins Leben zurückzukehren. In diesen Tagen wird der Anwalt bekehrt, was ein wenig nach Dickens‘ Weihnachtsgeschichte klingt.

Klassische Stoffe in neuem Gewand

Wir bleiben in der Literaturgeschichte. Edgar Allan Poes Werk hat es nämlich Craig Schaefer ziemlich angetan. So sehr, dass er in „Die Geister von New York“ einen Reporter auf die Suche nach einem verschollenen Manuskript Poes schickt. Wie der Skeptiker mit dem Übernatürlichen in Berührung kommt, erfahren wir im Mai.

Zuvor kehren wir noch einmal schnell in den April zurück. Denn dann erscheint ein neuer Artus-Roman. Tracy Deonn verlegt die Handlung allerdings ins moderne North Carolina. „Legend Born – Der geheime Bund“ spielt an einem amerikanischen College.

Goethe im Frühjahrsprogramm 2022 von Heyne

Im Juni wendet sich Heyne der deutschen Klassik zu. Und bevor die Gebrüder Orgel das missverstehen – gemeint ist natürlich Johann Wolfgang von Goethe. Im neuesten Streich von T. S. Orgel tritt der deutsche Dichterpapst auf. „Die Schattensammlerin“ wird als Mystery-Krimi angekündigt, so eine Art Wahlverwandschaft von historischer Fantasy und Urban Fantasy.

Ebenfalls im ersten Sommermonat entstaubt Heyne einen alten Märchen-Klassiker. Die Geschichte vom Aschenputtel heißt im anglo-amerikanischen Raum ja Cinderella. Kalynn Bayron macht daraus „Cinderella ist tot“. Ihr Erbe aber lebt fort. Denn noch immer müssen sich junge Frauen nach ihrem Vorbild bei einer Ballnacht auf ihren Zukünftigen treffen. Sophie versucht, diesem Schicksal zu entrinnen.

Klassische Fantasy-Bücher

Wir sind jetzt auch den Klassikern entronnen oder wechseln zumindest zu klassischeren Fantasy-Stoffen. Im August bringt Heyne den bereits fünften Band der Drachenflüsterer-Reihe von Boris Koch heraus. „Das Lied der Totenreiche“ erscheint satte fünf Jahre nach seinem Vorgänger. Bei der Phileasson-Saga von Bernhard Hennen und Robert Corvus ist der Abstand zwischen den Veröffentlichungen deutlich kürzer. Im September erscheint mit „Elfenkönig“ bereits der elfte Band.

Ebenfalls im September hat Heyne noch zwei weitere Fantasy-Bücher zur Veröffentlichung vorgesehen. „Zwillingskrone“ von Catherine Doyle und Katherine Webber bringt Prinzessinen und Hexen zusammen. Und „Der Pfad der Adlerkrieger“ setzt eine epische Geschichte fort, mit der Jin Yong einen Klassiker der Fantasy erschuf, der lange am deutschen Lesepublikum vorbeiging. Es ist der mittlerweile dritte Band. Damit endet die heutige Literaturstunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.