Anthony Ryan: Das Lied des Wolfes – Rabenklinge 1

Anthony Ryan: Das Lied des Wolfes - Rabenklinge 1

„Das Lied des Wolfes“ ist der erste Band der Rabenklinge-Geschichte von Anthony Ryan. Foto: Jörn Käsebier

Vaelin al Sorna ist ein gefürchteter Krieger und Feldherr. Doch in den Schlachten, die er für die Vereinigten Königslande geschlagen hat, hat er nicht nur seine Magie verloren, sondern auch die Frauen, die er liebte. In „Das Lied des Wolfes“ bietet sich Vaelin die Chance, eine neue Beziehung zu Sherin aufzubauen, seiner großen Jugendliebe. Sie droht nämlich in die Fänge eines Mannes zu geraten, der wie Vaelin Dunkelklinge genannt wird …

Das Lied des Wolfes erklingt im Westen

Während der Prolog zunächst in eine fremde Welt fühlt, braucht es nur die ersten Zeilen des ersten Kapitels, um sich wieder in der vertrauten Umgebung der Nordlande zurechtzufinden. Nach den drei Bänden der Rabenschatten-Trilogie stellt sich bei der Lektüre von Rabenklinge 1 das Gefühl ein, nach Hause gekommen zu sein. Dort dürfen wir uns aber nicht gemütlich einrichten. Denn Anthony Ryan lässt seine Hauptfigur mitsamt seinen Begleitern bereits nach knapp einem Viertel des Buches in den Fernen Westen aufbrechen.

Dieser Ferne Westen mit seinen Reichen der Kaufmannskönige und seinen Reitervölkern der Steppe ist an den historischen Fernen Osten angelehnt. Und auch wenn wir nicht sehr tief in Kultur und Geschichte dieser Reiche eintauchen, sind sie doch eine gelungene Erweiterung zu den bekannten Vereinigten Königslanden, dem Alpiranischen Kaiserreich und dem Volarianischen Kaiserreich. Auch die neue Kulisse nutzt Ryan für tolle Kampfszenen. Im letzten Drittel zeigt sich erneut seine Meisterschaft im Beschreiben von Schlachten und Belagerungen.

Anthony Ryan hält sich kurz

Doch bei aller Freude über die Rückkehr Vaelins – Handlung und Spannungsentwicklung reichen nicht an „Das Lied des Blutes“ und seine Nachfolger heran. Das liegt zum einen daran, dass Vaelin ohne seine Lied, also seine Magie, einfach nicht mächtig genug für seine Aufgabe ist. Es liegt aber auch daran, dass dieses Mal viel schneller klar ist, wer der Gegner ist und woher seine Macht kommt.

Anthony Ryan ist sich dieser Problematik bewusst. Die Macht-Ohnmacht-Frage bringt er im Aufeinandertreffen der Dunkelklingen an. Und da die Fallhöhe dieses Mal geringer ist, strafft der britische Fantasy-Autor seine Geschichte. Mit weniger als 600 Seiten ist „Das Lied des Wolfes“ der bislang kürzeste Vaelin-Roman.

Rabenklinge 1 bekommt Nachfolger

Rabenklinge 1 von Anthony Ryan

Anthony Ryan: Das Lied des Wolfes

Und die Geschichte entwickelt sich auch nicht so episch wie die Rabenschatten-Trilogie. Denn sie wird nur in zwei Büchern erzählt. Rabenklinge 2 dürfte kommendes Jahr erscheinen. Im Original trägt Band 2 den Titel „The Black Song“ und ist gerade in Großbritannien und den USA herausgekommen. Update August 2021: „Das schwarze Lied“ erscheint offiziell am 21. August.

„Das Lied des Wolfes“ von Anthony Ryan ist bei Klett-Cotta erschienen. Die gebundene Ausgabe von Rabenklinge 1 geht über 557 Seiten und kostet 25 Euro. Die Übersetzung stammt von Sara Riffel.

3 Gedanken zu „Anthony Ryan: Das Lied des Wolfes – Rabenklinge 1

  1. Pingback: Die besten Fantasy-Bücher 2020 im Jahresrückblick | Der Fantasy Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.