Herbstprogramm 2020 von Knaur-Fantasy: Mit Heitz, Grimm und Riggs

Im Frühjahr war es in Deutschland zum Teil ziemlich schwierig an Bücher zu kommen. Der Umsatz des Buchhandels und der Verlage brach ein, weshalb einige Titel geschoben wurden. Im Fantasy-Genre hielt sich das glücklicherweise in Grenzen – das zeigt auch das Herbstprogramm von Knaur-Fantasy. Es bleibt reichhaltig und setzt weniger auf Übersetzungen.

Der Spitzentitel zählt zwar eher zur Science-Fiction. Doch weil es sich bei „Infinitum“ um ein Werk von Christopher Paolini handelt, sei kurz erwähnt, dass es Mitte September erscheint und nicht mit Eragon verbunden ist.

Meisterin Markus Heitz

Von Markus Heitz gibt Knaur-Fantasy im Rahmen des Herbstprogramms 2020 das zweite Buch der Reihe „Die Meisterin“ heraus. Es erscheint Mitte August. „Spiegel & Schatten“ lautet der Titel. Derweil schreibt Meister Mahet am heiß erwarteten Zwerge 6, der Band soll 2021 erscheinen.

Fans des Spiels League of Legends dürfen sich bereits auf den Juni freuen. Denn dann kommt „Die Reiche von Runeterra“ heraus. Enthalten sind Kurzgeschichten, doch vor allem die Karten und Illustrationen sollen die Spieler als Leser gewinnen helfen. 24 Euro wird dieses Liebhaberstück kosten.

Besondere Kinder und Neues von Lisa Grimm

Nach nordischen Gottheiten wendet sich Lisa Grimm Geistern zu. Im Oktober lässt sie es in Edinburgh spuken. „Talus – Die Hexen von Edinburgh“ erscheint als Taschenbuch.

Ebenfalls um diese Zeit erscheint das vierte Abenteuer der besonderen Kinder. „Der Atlas der besonderen Kinder“ führt die Kinder und ihre Lehrerin Miss Peregrine zurück nach Florida. Dass Ransom Riggs damit noch nicht die Ideen ausgegangen sind, zeigt Band 5, der bereits im Novermber auf den Markt gelangt. „Das Vermächtnis der besonderen Kinder“ heißt er.

Noch einmal kurz zurück in den Oktober: Denn dann erscheint das Debüt des Schauspielers Luke Arnold. „Der letzte Held von Sunder City“ ist ein Privatdetektiv, der für das Verschwinden der Magie verantwortlich ist und nun magischen Wesen hilft, mit den Folgen umzugehen. Aber Vorsicht: Lachen ist hier erlaubt!

Das Vermächtnis der tausend Räume

Damit sind wir bereits im neuen Jahr und dem ersten Titel 2021. Er dreht sich um ein weiteres Vermächtnis, dieses Mal „Das Vermächtnis der Seherin“. Christoph Lode setzt so Mitte Januar seine „Schwertchronik“ fort. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage einer Trilogie, die bereits vor mehr als zehn Jahren erstmalig erschien. Seltsamerweise ist für Band 2 auch der Reihen-Titel vom Cover verschwunden.

Im März erscheint dann noch ein Buch von Diana Wynne Jones. Es handelt sich um Band 3 der humorvollen Howl-Saga. „Das Haus der tausend Räume“ wird von Oliver Plaschka übersetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..