Leigh Bardugo: King of Scars – Thron aus Gold und Asche

Leigh Bardugo King of Scars

Auf einem Thron aus Gold und Asche sitzt Zar Nikolai, der King of Scars, in Leigh Bardugos neuem Roman. Foto: Jörn Käsebier

Ravka ist von Feinden umzingelt. Um nicht in einem Mehrfrontenkrieg zerrieben zu werden, braucht das Land Verbündete. Doch wem können Zar Nikolai und seine Berater trauen? Und es kommt ein weiteres Problem hinzu: Nikolai ist ein „King of Scars“, dessen Narben sich so äußern, dass ein Monster der Dunkelheit in ihm steckt und die Kontrolle über ihn gewinnen möchte. Seine Grisha versuchen alles, um Nikolai und sein Reich vor dem Untergang zu bewahren.

Ravkas Thron aus Gold und Asche

Mit „King of Scars“ kehrt Leigh Bardugo nach Ravka zurück, dem Land, das an das russische Zarenreich angelehnt ist. Das Buch schließt an die Ereignisse der Grisha-Trilogie an, die Knaur als Neuauflage nun ebenfalls herausbringt. Neben Nikolai sind die Hauptfiguren Zoya, Heerführerin der Grisha-Armee, und Nina, die mit dem „Gold der Krähen“ in ihre Heimat zurückgekehrt ist und nun als Agentin von Ravka unterwegs ist. In Fjerda versucht sie Grisha zu retten.

Während Zoya und Nikolai überwiegend zusammen agieren, verläuft Ninas Handlungsstrang nur lose verbunden nebenher. Ihre Rolle ist eher klein. Sie dient Bardugo mehr dazu, Lesern, die nur „Das Lied der Krähen“ und seine Fortsetzung kennen, in die Grisha-Welt einzuführen.

Leigh Bardugo entwirft tolle Figuren

Der Großteil des Buches dreht sich um Nikolai und seine Versuche, sein Land zu reformieren, Frieden zu bewahren und das Monster in ihm zu besiegen. Zoya kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Das geht Hand in Hand mit der Liebesgeschichte der beiden, die unterschwellig mitläuft. Zoya und Nikolai haben in ihren gemeinsamen Passagen auch ein paar starke und lustige Dialoge.

Die Handlung von „King of Scars“ kommt manchmal nur schleppend voran. Tempo und Action können nicht mit denen der Krähen-Bücher mithalten. Doch die Figuren sind liebenswert, und als Leser wünscht man Nikolai, Zoya und den anderen, dass es ihnen gelingt, ein besseres Ravka zu schaffen.

King of Scars geht weiter

King of Scars Thron aus Gold und Asche

Leigh Bardugo: King of Scars 1

Wie schon bei den Krähen hat Leigh Bardugo auch bei „King of Scars“ den Stoff als Dilogie angelegt. „Thron aus Gold und Asche“ bekommt also eine Fortsetzung. Wann diese erscheint steht jedoch noch nicht fest. Behält Bardugo ihre Produktivität bei, könnte es – zumindest im Original – 2020 soweit sein. Darüber hinaus plant Netflix eine Serie, die in der Grisha-Welt spielt. Dem ist es wohl zu verdanken, dass der Original-Titel übernommen wurde, die Grisha nicht mehr Grischa sind und aus Rawka auch noch Ravka wurde.

„King of Scars – Thron aus Gold und Asche” von Leigh Bardugo ist bei Knaur erschienen. Die Klappenbroschur-Ausgabe geht über 512 Seiten und kostet 16,99 Euro, das E-Book 14,99 Euro. Die Übersetzung stammt von Michelle Gyo.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.