Anna Smith Spark: Das Reich der zerbrochenen Klingen

Anna Smith Spark: Das Reich der zerbrochenen Klingen

Ein Inselreich spielt in „Das Reich der zerbrochenen Klingen“ von Anna Smith Spark eine wichtige Rolle. Foto: Jörn Käsebier

Sekemleth ist ein verstaubtes Kaiserreich. Längst hat es nicht mehr die einstige Bedeutung. Doch zu Staub zerfallen ist es noch nicht. Fürst Orhan Emereth will es zumindest wieder in die Richtung alter Größe führen. Dazu heuert er eine Söldnertruppe an, die jedoch auch mehr von ihrem Namen lebt als von ihrer tatsächlichen Stärke. Und so nimmt das Unheil in „Das Reich der zerbrochenen Klingen“ von Anna Smith Spark seinen Lauf …

Nach einem kurzen blutigen Einstieg, beginnt die Handlung in Kapitel zwei und wird aus Sicht von Tobias, eines der Söldnerkommandanten, erzählt. In seinem Trupp befindet sich mit Marith zudem eine der Hauptfiguren. Zu den weiteren gehört Orhan Emereth, der in Sorlost, der Hauptstadt Sekemleths, seine Intrigen spinnt. Dort wirkt auch Hohepriesterin Thalia. Wenn aus ihrer Perspektive erzählt wird, geschieht dies in Ich-Form.

Düsteres Reich der zerbrochenen Klingen

Anna Smith Spark entwickelt diese Figuren gekonnt. Sie führt die Leser schrittweise in die Abgründe ihrer Seele. So entstehen glaubwürdige Figuren, die jedoch einen Makel haben: nicht eine von ihnen ist so positiv, dass sie die Leser mitnimmt, mitleiden lässt.

Überhaupt ist in „Das Reich der zerbrochenen Klingen“ wenig Hoffnung zu spüren. Anna Smith Spark zählt Ursula Le Guin , R. Scott Bakker und Steven Erikson und zu ihren literarischen Vorbildern. Und letztere sind auch Meister darin, zunächst wenig Hoffnung aufkeimen zu lassen. Doch zumindest Erikson setzt mit Humor und guten Dialoge dagegen. Anna Smith Spark gelingt hingegen zwar ein vom Aufbau (etwa die schrittweise Einführung der Amrath-Legende) her sehr reifes Debüt. Doch mitreißend wird es leider nicht.

Dafür ist es sehr actionreich. Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen und Kämpfen bis hin zu einer Entscheidungsschlacht, die man so zu Beginn des Fantasy-Buches nicht erwartet hätte. Sie ist jedoch – wie der gesamte Roman – nichts für zarte Gemüter und gibt einen Ausblick auf das, was noch kommen könnte.

Anna Smith Spark schreibt Fortsetzung

Buchcover Das Reich der zerbrochenen Klingen

Anna Smith Spark: Das Reich der zerbrochenen Klingen

Von der der Trilogie “Empires of Dust” sind im Original bereits der zweite Band und dritte Band erschienen. Sie tragen die Titel “The Tower of Living and Dying” und “The House of Sacrifice”. Wann und ob die Fortsetzungen in der deutschen Übersetzung herauskommen, ist noch nicht bekannt. Wer aber schon einmal ein Gefühl für sie entwickeln möchte, hat mithilfe eines Soundtracks Gelegenheit …

„Das Reich der zerbrochenen Klingen“ von Anna Smith Spark ist bei Knaur erschienen. Das Taschenbuch geht über 528 Seiten und kostet  14,99 Euro. Der Preis des E-Books liegt bei 12,99 Euro. Die Übersetzung stammt von Kerstin Fricke.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.