David Mealing: Die Seele der Welt – Linien der Macht 1

David Mealing: Die Seele der Welt – Linien der Macht 1

David Meailing: Die Seele der Welt – Linien der Macht 1

Der Kampf um die Seele der Welt erfolgt auf verschiedenen Schauplätzen und Ebenen. Erris kämpft als Kavallerieoffizierin gegen die Truppen aus Gand. Arak’Jur vom Stamme der Sinari kämpft darum den Frieden zu bewahren. Und Sarine hat sich ihr ganzes Leben lang bereits als Straßenkind gegen viele Feinde wehren müssen. Sie ahnt dabei nicht, wie wichtig sie für die Menschheit werden wird …

„Die Seele der Welt“ spielt in einer Fantasy-Welt, die Europa und Nordamerika in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts nachempfunden ist. Zum einen sind die Ereignisse an den Siebenjährigen Krieg angelehnt, in dem sich unter anderem Frankreich und Großbritannien gegenüberstanden und vor allem in ihren Kolonien bekämpften. Zum anderen dient die Französische Revolution als Vorbild, die in die Napoleonischen Kriege mündete.

David Maeling setzt auf Schusswaffen und Magie

David Mealing ist nicht der erste Fantasy-Autor, der diese Epoche als Vorlage nimmt. Christoph Hardebusch hatte es bereits mit seiner Sturmwelten-Trilogie getan, und Django Wexlers Shadow-Campaign-Trilogie, von der in Deutsch „Die tausend Namen“ erschienen ist, greift auf die Revolutionskriege und die Napoleonische Zeit als Vorbild zurück. Während die beiden genannten Autoren ihre historischen Vorlagen eher für das Setting benutzen, entfremdet Mealing deutlich weniger. So finden sich in „Die Seele der Welt“ nicht nur französische Namen, sondern sogar Begriffe, die aus dem Französischen Revolution stammen, wie „Egalité“. Da damit feste Definitionen verbunden sind, wäre es besser gewesen, hätte sich der amerikanische Autor weiter von den geschichtlichen Ereignissen entfernt.

Wir haben jedenfalls mit einer Welt zu tun, in der Schusswaffen erfunden sind und gebraucht werden. Die Technologie spielt aber nur eine untergeordnete Rolle. Eine größere Bedeutung kommt der Magie zu. Diese wird auf verschiedene Weise ausgeübt, sei es durch die Linien der Macht, die der Reihe den Titel geben, sei es durch Tiergeister oder Totems sowie durch magische Begleiter, sogenannte kaas.

Die Seele der Welt mit drei Protagonisten

Jede der drei Hauptfiguren ist in der Lage, mindestens eine von diesen Magieformen auszuüben. Erris ist eine Vollknüpferin, Sarine hat in Zi einen treuen Begleiter und Arak‘Jur ist als Wächter seines Stammes mit der Totemmagie vertraut. Sie alle finden aber mit der Zeit heraus, dass es weitere Formen der Magie gibt. David Mealing gibt seinen vielfältigen und unterschiedlichen Figuren breiten Raum zur Entwicklung. Das ist am Anfang gut. Doch da sich die drei Handlungsstränge nicht überschneiden, verliert die Handlung in der Mitte an Schwung. Erst gegen Ende zieht die Spannung wieder mehr an, auch weil die Entscheidung im Kampf um Nouvelle-Sarressant naht.

Auf zweiter Ebene gibt es noch einen weiteren Kampf. Dieser ist konventioneller angelegt, geht es doch um den Kampf zwischen Göttern und Aufgestiegenen. Solch ein Plot ist in der Fantasy gebräuchlich. David Mealing nutzt ihn aber auch dafür, weitere Kulturen als die von Naturvölkern und westeuropäischen Ländern in die Handlung zu integrieren. Diese Vielfalt hebt seine Trilogie von vielen anderen ab.

Trilogie „Linien der Macht“

Am Ende ist die Schlacht geschlagen, doch der Kampf um die Linien der Macht und die Seele der Welt ist noch nicht vorbei. David Mealing hat seine Geschichte als Trilogie angelegt. Im Original erscheint diesen Sommer Band 2 mit dem Titel „Blood of the Gods“. Für die deutsche Übersetzung steht der Veröffentlichungstermin noch nicht fest. Frühestens dürfte es im Frühjahr 2019 soweit sein.

„Die Seele der Welt – Linien der Macht 1“ von David Mealing ist bei Piper erschienen. Die gebundene Ausgabe geht über 816 Seiten und kostet 25 Euro, das E-Book 19,99 Euro. Die Übersetzung stammt von Simon Weinert.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „David Mealing: Die Seele der Welt – Linien der Macht 1

  1. Hallo,

    das klingt trotz der angesprochenen Schwächen interessant! Das sollte ich mir mal näher anschauen. 🙂

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

  2. Pingback: Jahresrückblick: Die besten Fantasy-Bücher 2018 | Der Fantasy Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.