Die Hexenholzkrone 2 von Tad Williams

Tad Williams: Die Hexenholzkrone 2

Tad Williams: Die Hexenholzkrone 2

Die gute Nachricht vorweg: „Die Hexenholzkrone 2“ schließt nahtlos an den ersten Teilband an. Was mit Prinz Morgan passiert ist, löst Tad Williams also gleich auf. Einen Perspektivwechsel oder Wechsel des Schauplatzes gibt es nicht. Man kommt so ohne lange Anlaufzeit wieder in die Geschichte hinein.

Und die hat es in sich. Nicht nur im Norden, wo die Nornen ihre Pläne vorantreiben. Worin diese bestehen, bleibt jedoch auch für die vier Figuren unklar, aus deren Perspektive Teile der Handlung geschildert werden. Das gilt sowohl für die beiden Nornen Viyeki und Nezeru als auch die beiden Menschen, Tzoja und Jarnulf. Derweil nehmen auch die Konflikte im Süden zu. Es deutet sich an, dass um Nabban manche Schlacht geschlagen werden dürfte.

Tad Williams spielt mit der Hexenholzkrone

Tad Williams schont seine Figuren nicht. Selbst so leidgeprüfte Helden wie Simon und Miriamel müssen mit neuen Rückschlägen rechnen. Zudem bleiben die Sithi erneut nur eine Geheimwaffe. Schließlich stehen wir erst am Anfang einer epischen Geschichte. Daher bleibt auch offen, um was es sich bei der Hexenholzkrone genau handelt. Tad Williams spielt damit, welche Art der Bedrohung von ihr ausgeht.

Die Einschläge kommen aber näher. Die unterschwellige Bedrohung, die in „Die Hexenholzkrone 1“ noch vorherrschte, weitet sich aus. Spannend bleibt es vor allem dadurch, dass nicht klar ist, wer eigentlich die Strippen im Hintergrund zieht, ob es mehrere Seiten sind oder sich „die Bösen“ verbündet haben und „die Guten“ dies nur noch nicht ahnen. Es ist ein Genuss zu erleben, wie der Fantasy-Autor seine Figuren aufstellt und so in Stellung bringt, dass sie an den wichtigen Schauplätzen sind, wenn die Konflikte ausbrechen. Und bis Lösungen in Sicht sind, wird es noch dauern – so viel dürfte jedem Leser der Werke von Tad Williams klar sein.

Das Grasimperium entsteht

Das Ende von „Hexenholzkrone 2“ ist dramatisch, soviel sei verraten. Am liebsten möchte man gleich weiterlesen. Doch es wird noch ein wenig dauern. Wie Tad Williams im Interview bei seinem Deutschlandbesuch verriet, wird Band 2, „Empire of Grass“, im Laufe des nächsten Jahres erscheinen. Die Übersetzung kommt damit auch nicht vor dem Herbst 2018 heraus. Der Titel soll „Das Graslandimperium“ lauten und wird vermutlich erneut auf zwei Teilbände aufgeteilt. Update Dezember 2018: Mai 2019 ist nun der Erscheinungstermin für Band 2. Die Übersetzung kommt daher vermutlich im Herbst 2019 heraus.

„Die Hexenholzkrone 2 – Der letzte König von Osten Ard 1“ von Tad Williams ist bei Klett-Cotta erschienen. Die gebundene Ausgabe geht über 451 Seiten, dabei ist der ausführliche Anhang mit Glossar mitgerechnet. Das Buch aus der Hobbitpresse kostet 20 Euro, das E-Book 15,99 Euro. Die Übersetzung stammt von Cornelia Holfelder-von der Tann und Wolfram Ströle.

3 Gedanken zu „Die Hexenholzkrone 2 von Tad Williams

  1. Das erste Manuskript von Empire ist noch nicht bei den Betalesern. Ein Erscheinen der deutschen Ausgabe im kommenden Jahr halte ich daher für unmöglich …

    • Es gibt ja auch wohl noch keinen genauen Termin für das Erscheinen von Empire im Original. Für die deutsche Ausgabe ist dann ja noch wichtig, ab wann die Übersetzer die Vorlage bekommen.

  2. Pingback: Das Reich der Grasländer von Tad Williams – eine Rezension | Der Fantasy Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..