Heyne: Fantasy-Vorschau Frühjahr 2017

Heyne bietet ein sehr umfangreiches Fantasy-Programm. Das zeigt sich auch im Frühjahr 2017. Allerdings hat Heyne einen sehr weit definierten  Fantasy-Begriff und fasst auch Horror, Mystery und Romantacy unter Fantasy zusammen. Konzentrieren wir uns für die Vorschau also auf Fantasy im engeren Sinne und damit etwa auf neue Bücher von Peter Brett, Tom Lloyd und Conn Iggulden.

Tom Lloyd bricht den Söldnerfluch

Im April startet das Frühjahrsprogramm mit dem Debüt einer deutschen Autorin. Antonia Neumayer lässt in „Selkie“ ihre Protagonistin nicht nur den Bruder Gabe retten, sondern auch eine magische Gabe entdecken. Und das alles im kalten nördlichen Schottland. Heiß wird es dagegen im Juni, um nicht zu sagen, heiß wie Drachenfeuer. „Dragon Lords – Das Gold der Narren“ lautet der Titel des Buches von Jon Hollins. Eine Gruppe Rebellen will den tyrannischen Drachen und ihren Schergen das Gold stehlen, das diese der Bevölkerung abgepresst haben. Klingt klassisch, soll aber auch dank des Humors eher modern sein.

Dass ein Autor eine zweite Chance bekommt, auch wenn seine erste Reihe sich nicht so gut verkaufte, ist selten. Tom Llyod bekommt eine solche Chance (und hat sie verdient). Im Juli erscheint „Söldnerfluch“, der Auftakt zu einer Reihe, die einmal sechs Bücher umfassen soll. Vielleicht ist es nur eine weitere düstere Söldnergeschichte, doch dem britischen Autor darf man etwas mehr Tiefe zutrauen – und vor allem gute Figurenzeichnung. Die gehört nicht unbedingt zu den Stärken von Conn Iggulden. Aber da der Engländer es bei seinen historischen Romanen mit den historischen Gegebenheiten nicht so genau nimmt, könnte Fantasy ihm mehr liegen. „Darien – Die Herrschaft der Zwölf“ dürfte actiongeladen werden – und im besten Fall unterhaltsam (erscheint Mitte August).

Heyne veröffentlicht Dämonen-Zyklus 5

Im September geht die Phileasson-Saga in die vierte Runde. Robert Corvus und Bernhard Hennen schreiben die Wettfahrt der Kapitäne Beorn und Phileasson fort – dieses Mal geht es um die „Silberflamme“. Um das Schicksal der gesamten Menschheit geht es schließlich im Finale des Dämonen-Zyklus‘ von Peter Brett. „Das Leuchten der Magie“ ist für den 11. September angekündigt. Mal sehen, ob der Termin gehalten werden kann, ist das Original doch erst für August geplant und ein langes Buch vorgesehen. Denn Peter V. Brett will die Handlungsstränge aller wichtigen Figuren zu einem Ende führen. 1000 Seiten könnten es daher werden, wenn der Krieg in den Horc getragen wird.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Heyne: Fantasy-Vorschau Frühjahr 2017

  1. Pingback: Finale verschoben bei Brent Weeks und Peter V. Brett | Der Fantasy Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s