Maja Winter: Die Säulen der Macht – eine Rezension

Maja Winter: Die Säulen der Macht

Maja Winter: Die Säulen der Macht

Alle vier Säulen beeinflussen den Brennenden Baum, das Wesen, durch das das Königreich lebt. Lange schien der Baum verdorrt zu sein, doch haben die Mönche die Suche nach einem Kandidaten nicht aufgegeben, der den Baum zu neuem Leben erwecken könnte. Ausgerechnet Prinz Tahan, ein narzistischer Egoist, bringt alle Voraussetzungen mit. Um ihn zu läutern, verfluchen ihn die Mönche zu einem Dasein als namenloser Verteidiger des Königreichs.

Die Säulen der Macht – märchenhafte Fantasy

„Die Säulen der Macht“ von Maja Winter enthält viele Elemente eines Märchens: Prinz Tahan wird verflucht, die Wiederbelebung eines Baumes kann die Menschheit retten und die Läuterung (Erziehung) des Helden steht im Mittelpunkt. Doch anders als im Märchen sind die Charaktere nicht alle kategorisierbar. Vor allem die junge Jalimey ist ambivalent angelegt und dank ihrer inneren Zerrissenheit wohl der interessanteste Charakter des Fantasy-Romans. Die Hauptfigur ist hingegen manchmal nur schwer zu ertragen – jeglicher Anflug von Mitleid mit dem verfluchten Prinzen, verschwindet, wenn Tahan wieder nur egoistisch handelt. Lediglich das Schicksal seines verkrüppelten Bruders scheint für ihn Bedeutung zu haben.

Und so bleibt auch nach der Lektüre ein ambivalenter Eindruck haften. Zum einen bleiben schöne Ideen in Erinnerung wie die der Glasgeschöpfe und überzeugt der Roman sprachlich, zum anderen wirken einige Ideen unausgegoren, gehen die Kampf- und Schlachtszenen weit an wirklichen Kämpfen vorbei und fehlt einfach ein Sympathieträger oder eine Figur, mit der sich Leser identifizieren können.

Maja Winter ist ein Pseudonym 

Hinter dem Pseudonym Maja Winter verbirgt sich die Autorin Lena Klassen. Nach dem Erfolg ihrer Magyria-Romane um Hanna und den Vampir Mattim entschied sich die 1971 in Moskau geborene Schriftstellerin, für ihr folgendes Fantasy-Debüt bei Blanvalet – die Drachenjägerin-Trilogie –, den Namen zu wechseln. Bei anderen Verlagen hat sie bereits Jugendbücher, Liebesromane und Detektivgeschichten veröffentlicht.

„Die Säulen der Macht“ von Maja Winter ist bei Blanvalet erschienen. Die Taschenbuchausgabe umfasst 576 Seiten und kostet 9,99 Euro. Die Rezension basiert auf der E-Book-Ausgabe, die 8,99 Euro kostet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s