Abstimmen über den Deutschen Phantastik Preis 2011

Der Deutsche Phantastik Preis (DPP) präsentiert sich in neuem Gewand. Die Website ist noch nicht ganz fertig umgebaut, doch lässt sich bereits das frischere Layout erkennen. Es kann aber ein wenig dauern, ehe Besucher zur Stimmenabgabe gelangen. Doch Abstimmen ist angesagt – die Nominierten für den DPP 2011 stehen nämlich fest.

Markus Heitz beim DPP 2011

Auch wenn er in der Vorrunde nicht auf der Vorschlagsliste stand, hat es Markus Heitz in die Hauptrunde geschafft. Allerdings konnten oder wollten seine Fans ihn dieses Mal nicht mit zwei Werken vertreten sehen. So ist „Collector“ in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Roman“ nicht dabei, dafür aber „Judastöchter“. Die Konkurrenz besteht aus Kai Meyer („Arkadien brennt“), Christoph Marzi („Grimm“), Ju Honisch („Jenseits des Karussels“) und Bernd Perplies („Für die Krone“). Ob einer davon Mahet die Tour vermasseln kann? Kai Meyer schafftes es im vergangenen Jahr immerhin auf Platz 2.

Beim deutschsprachigen Romandebüt bewerben sich folgende Autoren um den DPP 2011:

  • Aleš Pickar: In den Spiegeln 1 – Die dunkle Stadt (Vedra)
  • Carsten Zehm: Staub-Kristall (Acabus)
  • Gesa Schwartz: Grim – Das Siegel des Feuers (LYX)
  • Harald A. Weissen: Begegnung mit Skinner (Sieben)
  • Ralph Haselberger: Fast tot (Persimplex)

Die Kategorie „Bester internationaler Roman“ dürfte im nächsten Jahr sehr spannend werden, wenn die Fantasy-Schwergewichte Patrick Rothfuss, Joe Abercrombie und Brandon Sanderson sich durchsetzen könnten.  2011 besteht die Liste aus den folgenden fünf Kandidaten (immerhin mit Neil Gaiman):

  • Brom: Der Kinderdieb (Pan)
  • Iain Banks: Welten (Heyne)
  • Michael Laimo: Dämonenfeuer (Otherworld)
  • Neil Gaiman: Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard (Arena)
  • Scott Westerfeld: Leviathan – Die geheime Mission (cbj)

Zombies und Vampire mögen es kurz

Bei den Kurzgeschichten und Kurzgeschichten-Sammlungen wird es dann gruselig, haben hier doch die Untoten ein klares Übergewicht. Auch beim Hörspiel dominiert der Horror (mit Klassikern).

Interessant natürlich auch, wer sich bei der besten Internetseite durchsetzt. Es sind die üblichen Verdächtigen, die sich hier bemühen, auch jenseits der eigenen Community noch Stimmen zu gewinnen:

Eine komplette Liste der nominierten steht auf der DPP-Seite. Die Abstimmung läuft bis zum 31. August 2011. Wer bereits einen Bestätigungscode für die Vorrunde erhalten hat, kann diesen auch für die Hauptrunde nutzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s