Patrick Rothfuss – Der Weise fürchtet sich zweimal

Auf diesen zweiten Tag haben sich Fantasy-Leser bereits seit Monaten gefreut – am 24. Oktober erscheint „Die Königsmörder-Chronik. Zweiter Tag“ von Patrick Rothfuss. Doch „Die Furcht des Weisen“ (Wise Man’s Fear) erfüllt auch die Ängste des unbedarften Lesers: Die Deutschen zahlen nämlich doppelt. Das Werk von Pat Rothfuss wird in der Übersetzung auf zwei Bände aufgeteilt. Bei Klett-Cotta bekommt der Tag also 48 Stunden.

„Dieser zweite Band von »Der Name des Windes« steckt wieder voller neuer Geschichten und Ideen von Patrick. Der Band ist daher so umfangreich geworden, dass man ihn teilen musste in zwei Bände“, lautet die offizielle Begründung. Ob man ihn wirklich teilen musste sei dahin gestellt, müssen doch auch schon mal deutlich dünnere Werke auf mehrere Bände gestreckt werden. Bei „Die Furcht des Weisen“ kann von strecken allerdings nicht die Rede sein, umfasst „The Wise Man’s Fear“ im Original doch bereits knapp über 1000 Seiten in der gebundenen Ausgabe und immer noch knapp 900 Seiten im Taschenbuch – wer schon einmal ein englisches Taschenbuch in der Hand gehabt hat, weiß, wie eng gedruckt die Seiten da werden können.

Zwei Übersetzer für zwei Bände von „Die Furcht des Weisen“

Die beiden deutschen Bände werden die Hobbitpresse angeblich zugleich verlassen. Mit Jochen Schwarzer, der „Der Name des Windes“ übersetzte, und Wolfram Ströle sitzen gleich zwei Übersetzer am Text. Allerdings sind die „ersten Infos“ auf der Klett-Cotta-Seite wohl nicht auf dem aktuellen Stand, wird doch bereits die Länge der Romane mit jeweils 800 Seiten angegeben, was nicht stimmen kann. Zum einen dürfte die Übersetzung nicht so viel mehr Seiten brauchen, zum anderen unterscheiden sich die Bücher bereits im Preis: „Die Furcht des Weisen 1“ soll 24,95 Euro kosten, „Die Furcht des Weisen 2“ 22,95 Euro. Glaubwürdiger scheinen da die Angaben bei Buchhandel.de, laut denen Band 1 aus rund 800 Seiten besteht, Band 2 aber mit einer voraussichtlichen Länge von 520 Seiten angegeben wird. Sollten die Daten dort akurat sein, erscheint Teil 2 von Teil2 jedoch erst im Februar 2012. Edit: Mittlerweile gibt auch Klett-Cotta den 21. Februar als Erscheinungstermin für Teil 2 von Band 2 auf seiner Homepage an, die Länge soll bei 550 Seiten liegen.

Cover von Die Furcht des Weisen

Patrick Rothfuss: Die Furcht des Weisen 1

Bis Oktober bleibt Klett-Cotta aber noch genügend Zeit, um die Verwirrung komplett zu machen, Veröffentlichungen zu verschieben und gleich eine günstigere Version anzukündigen, die die Wartezeit auf den dritten Tag der Königsmörder-Chronik verkürzt.

Und bevor jetzt das Geschrei laut wird, wie sehr doch der Verlag nur am Profit interessiert sei, sollte man sich überlegen, ob nicht bei der Länge die Verantwortung beim Autor und seinem Lektor liegt. Bereits der vielgelobte erste Band der Chronik zerfaserte gegen Ende ziemlich und hätte gut eine Straffung vertragen können. Die Probleme, die Rothfuss beim Schreiben von „Die Furcht des Weisen“ hatte, hat er hinlänglich auf seinem Blog beschrieben. Dazu gehörte auch das häufige Umarbeiten großer Passagen. Die Vermutung liegt nahe, dass am Ende einfach alle Beteiligten froh waren, dass er doch noch ein Manuskript abgegeben hat.

Cover von Die Furcht des Weisen 2

Patrick Rothfuss: Die Furcht des Weisen 2

Die Probleme bei der Straffung teilt Rothfuss mit anderen Vielschreibern – auch mit denen, die deutlich schneller voranschreiten und mehr veröffentlichen als der Autor aus Wisconsin. Bei Heyne ist gerade „Der Weg der Könige“ von Brandon Sanderson erschienen, der Auftakt zu einer Endlos-Reihe des Vollstreckers des Rad-der-Zeit-Epos‘. „Way of Kings“ hat im Original 1280 Seiten (Taschenbuch-Ausgabe) und wurde daher in der deutschen Fassung auf zwei Bände aufgesplittet. 896 Seiten umfasst die gebundene Ausgabe des ersten Teils – Teil 2, „Der Pfad der Winde“, wird im August auf 700 Seiten erscheinen. Angesichts dieser Längen gibt es gute Gründe für die Aufteilung, doch angesichts der Längen, die andere Bücher von Sanderson enthalten, wäre es wahrscheinlich am besten gewesen, man hätte ihn im Original gezwungen zu kürzen. In der Übersetzung ist es dafür natürlich zu spät.

Advertisements

8 Gedanken zu „Patrick Rothfuss – Der Weise fürchtet sich zweimal

  1. Was für eine schwache Argumentation ist das denn?
    Und was heißt das Buch ist zu lang, und man sollte den Autor dazu zwingen, das Buch zu kürzen?
    Ist das hier eine Plattform für Menschen die gerne lesen, oder eine für die, die sofort die Augen verdrehen sobald keine Bilder dabei sind und es mehr Seiten als man selbst Finger hat?
    Hätte man sich vor diesem Beitrag einmal informiert, wüsste man auch, dass „The Wise Man’s Fear“ so wie auch der dritte Teil schon fertig waren, als „Der Name des Windes“ erschien. Wie kann es also sein, dass „alle froh waren, dass endlich ein Manuskript vorlag“?

    Wenn nicht einmal solch eine Seite heute noch andere Menschen dazu veranlassen will mehr zu lesen, dann seh ich wirklich wenig Hoffnung für die Zukunft. Ich persönlich habe das erste Buch auf Deutsch und das zweite komplett auf Englisch gelesen. Es hat mich nicht mehr als zwei Tage gekostet, obwohl ich nicht den ganzen Tag dazu Zeit habe. Es ist in einem wunderbaren Stil geschrieben und sollte nicht mit Arbeit verwechselt werden.

  2. Die Vorwürfe gehen komplett in die falsche Richtung. Nur weil ich für eine Straffung bin, ist es doch kein Aufruf, nicht zu lesen. Es geht um einzelne Passagen mit Redundanzen und Ausschweifungen. Auch sind lange Werke weder automatisch besser noch schlechter.
    „Man“ hat sich übrigens durchaus informiert und sogar auf Pat Rothfuss‘ Blog als eine der Quellen verwiesen. Aber das nur nebenbei.

  3. wenn ich das wort kürzen in verbindung mit patrick rothfuss lese, wird mir schwindelig.
    Auch wenn ich die aufteilung sehr kundenunfreundlich finde (im englischen ist es nur ein buch, die deutschen werden wieder doppelt zur kasse gebeten), ist diese reihe von rothfuss das mit abstand beste, was ich in den letzten 4 jahren gelesen habe.
    Die geschichte beinhaltet gefühl (auch nicht für männliche wesen zu arg), witz und eine extrem interessante form von magischen talent. Nix vonwegen angeboren, er kann mehr zaubern als alle anderen, wie in vergleichbaren titeln. blablabla.
    ………..
    Das war jetzt natürlich wieder etwas zu dick aufgetragen. Fakt ist: Bestes Buch seit langem, wenn nicht das beste überhaupt. Harry Potter und co können abdanken.
    Diese Reihe ist episch und ich habe jedes Wort eingesaugt. Bisste noch viele viele Bücher mehr dieser Reihe!

  4. Ich kann die Kritik auch nicht im mindesten nachvollziehen. Sicher, wenn man das Werk in das Standard-0815-Format der gängigen Fantasyautoren pressen möchte, dann könnte man sicher einiges streichen und mal hier und da etwas mehr den roten Faden hervorheben. Allerdings würde es das Buch zerstören und auf eben dieses langweilige 0815 Niveau verkrüppeln.

    So hat dieses Werk seinen ganz eigenen Scham. Obwohl es Fantasy ist, wirkt es aufgrund des ungewöhnlichen Erzählstils und gerade wegen diesen Ausschweifungen unglaublich authentisch. Etwas, worum sich Wunderwerkarchitekten wie Tolkien beispielsweise in meinen Augen vergeblich bemüht haben. Ist ja auch überhaupt nicht erforderlich.

    So ist dieses Werk etwas wunderbar eigenes und ich finde den Gedanken einfach nur kleingeistig, die Originalität dieses Buches auf ein Standardwerk zu beschneiden.

    Ein großes Lob an Herrn Rothfuss und ich warte schon glücklich auf den dritten Teil des Werkes.

    lg
    Jakob

  5. Hey, ich stoß auf diese Seite weil ich verzweifelt nach dem dritten Teil gesucht habe. Ich habe nun alle 3 Bücher in einer Woche durchgelesen und bin einfach nur begeistert!
    Leider konnte ich noch keine Infos bezüglich des nächsten Buches finde. Auch ich verstehe deine Kritik nicht wirklich. Das Buch ließ´sich mühelos lesen und ich war immer wieder erstaunt wie viele Seiten ich schon gelesen hatte, wenn ich eine Pause gemacht habe. Sowas kommt bei mir nur selten bei Büchern vor.

    Für den Fall das es schon Infos zum dritten Buch gibt, bitte sofort bescheid sagen 😉

    • Im Gegensatz zum ersten Tag der Chronik, enthielt der zweite Tag über beide Bände gesehen letztlich nicht viele Längen. Die Furcht des Weisen 1 blieb mir zu lang bei der Zeit an der Universität, im zweiten Teil war der Abschnitt bei den Lethani mir zu lang. Da hätte man raffen können, ohne Stil und Qualität von Rothfuss‘ Werk zu schmälern.
      Teil 3 wird wohl noch ein wenig auf sich warten lassen. Mal schauen, wann Rothfuss Infos rauslässt.

  6. Warum sollte man ein Buch Raffen? Es sind die Gedanken und Inspiration des Autors das ein Buch formt. Es lässt sich mühelos lesen und ich wäre sehr dankbar darüber gewesen wenn es noch länger gewesen wäre, aber auf keinen Fall auch nur 1 Wort kürzer. Leider ist mittlerweile auch der August schon fast verstrichen und ich habe keinerlei Infos gefunden wann denn nun der dritte Teil erscheinen soll. Da ich eben erst mit dem dritten(zweiten) Bich fertig geworden bin kann ich leider noch nicht sagen das ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte, jedoch hoffe ich das es nicht all zu lange dauern wird bis der dritte Teil raus kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s