Fantasy: Bestseller 2009

Im fast schon abgelaufenen Jahr haben sich einige Fantasy-Romane in den Bestsellerlisten verewigt. In die Jahresliste schafften es jedoch nur ein paar alte Bekannte und von ihnen sind nicht einmal alle in diesem Jahr erschienen.

Romantische Vampir-Romane bleiben mal außen vor (auch wenn die Fang-Banger das nicht mögen werden). Davon abgesehen haben es die Fantasy-Autoren nicht in die Top-Ten gebracht. Auf Platz 15 findet sich mit Cornelia Funke die erste Bekannte, die mit „Tintenherz“ einen echten Longseller veröffentlicht hat, „Tintenblut“ folgt auf der 21, „Tintentod“ auf der 29. Zafón ist mit dem „Spiel des Engels“ auf der 26 gelandet, dann schafft es Eragon 3 auf Platz 30, beachtlich nach dem guten Jahr 2008. Der Barde von Frau Rowling hat die 32 erklommen.

Markus Heitz hat es mit den „Legenden der Albae“ auf die 35 geschafft und damit vor den von der Verfilmung angeschobenen Potter-Band über die tödlichen Heiligtümer (Platz 42). Mehr Fantasy findet sich dann schon nicht mehr auf der Buchreport-Liste.

Man darf gespannt sein, wer es im nächsten Jahr auf die Listen schafft, da weder ein neuer Rowling noch ein neuer Funke oder Paolini angekündigt sind. Und Markus Heitz muss seine Leserschaft erst einmal von seiner  Space-Fantasy überzeugen.

Advertisements

3 Gedanken zu „Fantasy: Bestseller 2009

  1. *hust*

    Frau Funke heißt mW mit Vorname Cornelia … 😉
    Ansonsten muss ich sagen, dass ich die Präsenz von Frau Meyer auf beiden Bestsellerlisten – HC & TB – einigermaßen erschreckend finde. Da nützt es auch nichts, dass du sie in deinem Jahresrückblick weggelassen hast.

  2. Der Funke ist übergesprungen, danke.
    Was Frau Meyer betrifft, stimme ich zu. Ich glaube, dass nicht einmal Potter so in beiden Listen präsent war. Bei Bissssssssss fällt auf, dass die Romane scheinbar nur wenige im Original lesen, denn eine englischsprachige Ausgabe ist mir bislang nicht auf der Bestsellerliste untergekommen. Das könnte sich beim nächsten Meyer-Roman allerdings ändern, wenn er nicht so schnell übersetzt wird.

  3. Pingback: Hobbit-Verfilmung verzögert sich weiter – was heißt das für die Fantasy? « Der Fantasy Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s