Unter schwarzen Segeln durch die Sturmwelten

Christoph Hardebuschs "Unter schwarzen Segeln"

Christoph Hardebuschs "Unter schwarzen Segeln"

Christoph Hardebusch hat die Trolle mal wieder verlassen und sich in neue Gewässer begeben. Mit „Sturmwelten. Unter schwarzen Segeln“ setzt er seine Piraten-Fantasyreihe fort. In Teil 1 gab es eher wenig Fantasy-Elemente, etwa wenig Magie, dafür alle Zutaten eines Piratenabenteuers: Seeschlachten, Fechtszenen, geheimnisvolle Schätze und Kampf um die Freiheit. Der  zweite Teil setzt mit der Verfolgung des Schwarzen Schiffes ein, dessen geheimnisvolle Fracht die gesamte Sturmwelt verändern könnte. Auch der Konflikt zwischen der Seemacht Thaynric und der Großmacht Géronay spitzt sich zu. Hochgefährlich Zeiten also für Freibeuter, Sklaven und Magier.

Christoph Hardebusch: Sturmwelten –  Unter schwarzen Segeln ist bei Heyne erschienen. Der 530-Seiten-Roman kostet 13 Euro.

Edit: Eine ausführliche Rezension steht inzwischen auch online.